Daten werden geladen.

Thema Technolo­gischer Wandel und seine Aus­wir­kungen

Unterrichtsidee

Green IT

Effiziente und nachhaltige Nutzung von ICT und digitalen Medien

 

Beschreibung

Die Schülerinnen und Schüler lernen, was der Begriff Green IT beinhaltet. Sie werden sich bewusst, welche Ressourcen zur Herstellung und zum Betrieb von Informations- und Kommunikationstechnologien und digitalen Medien notwendig sind. Sie suchen nach Möglichkeiten, wie jedes einzelne Individuum einen Beitrag zur effizienten und umweltschonenden Nutzung digitaler Medien und ICT leisten kann. Hierbei lernen sie Labels zu Green IT kennen und reflektieren ihr eigenes Konsumverhalten.

 

Mögliche Aufgabenstellungen
  • Die Schülerinnen und Schüler machen auf Grund der Präsentation Green IT, Folie 8 (siehe unten: «Materialien für den Unterricht») eine Zusammenstellung (Liste, Grafik, Tabelle u.a.), wie viel Energie und Materialien notwendig waren, um die Geräte herzustellen und in Betrieb zu halten, welche in der Klasse benutzt werden. Die Zusammenstellung wird auf die Schule, Familie u.a. ausgeweitet.
  • Mit den gesammelten und errechneten Daten erstellen sie ein Rate-Quiz ähnlich der Präsentation «Green IT Sekundarstufe», Folien 1-5. Die Fakten auf den Folien 6-9 dienen als mögliche Themen und Fragestellungen für die Gruppenarbeiten:
  1. Was braucht es zur Herstellung eines Computers/Handys?
  2. Wie viel Strom verbraucht ein Home-Computer/Handy/Grossrechner in einem Jahr?
  3. Wie viele Home-Computer/Handys/Spielkonsolen/CD-ROMs usw. werden jährlich hergestellt?
  4. Wie viele Computer/Handys/Spielkonsolen usw. werden pro Jahr verschrottet?
  5. Welcher Zusammenhang besteht zwischen digitalen Medien und dem CO2-Ausstoss?
  • Die Schülerinnen und Schüler präsentieren ihre Gruppenergebnisse. Sie versuche ihre Zahlen und Fakten so konkret als möglich mit eingängigen Bildern und Vergleichen zu visualisieren (wie z.B. Folie 5 und Folie 8).
  • Die Schülerinnen und Schüler errechnen mittels Hochrechnungen ihren persönlichen ökologischen Fussabdruck anhand ihres Surfverhaltens (z.B. facebook oder Google) in einem Jahr – auf dieser Basis errechnen sie die Werte für die Klasse, das Schulhaus, Wohnort, Land usw. Es gibt im Internet zahlreiche Webseiten, auf denen sich der ökologisch Fussabdruck in verschiedenen Lebensbereichen ermitteln lässt.
  • Die Schülerinnen und Schüler schreiben einen individuellen 10-Punkte-Plan, wie sie zukünftig gedenken mit dem Thema Green IT umzugehen. Die Pläne werden miteinander ausgetauscht und in der Klasse diskutiert.
  • Die Schülerinnen und Schüler berechnen die Auswirkungen, was es in der Klasse, der Schule, dem Dorf usw. ausmacht, wenn alle schon nur um 10%, 25% usw. ihren Energiekonsum verringern können. 
  • Die Schülerinnen und Schüler suchen nach Möglichkeiten, wie jedes einzelne Individuum einen Beitrag zu Green IT leisten kann. Hierbei lernen sie Labels zu Green IT kennen und reflektieren ihr eigenes Konsumverhalten. Hierzu dienen zahlreiche Broschüren und Leitfäden (siehe Materialien für den Unterricht). 
Mögliche Reflexionsfragen
  • Welche politischen und gesellschaftlichen Massnahmen sind notwendig, um Technologien und digitale Geräte effizienter und effektiver zu nutzen?
  • Welchen Beitrag kann jede und jeder Einzelne leisten? 
Autorenschaft
  • Stanley Schwab
Themen
  • Technolo­gischer Wandel und seine Aus­wir­kungen (Interagieren, Strukturieren & Programmieren)

Materialien für den Unterricht

Materialien (Unterrichtsvorbereitung)

Weiterführende Ideen

Das Thema Green IT in Kombination mit dem Thema Elektronikschrott und geplante Obsoleszenz (künstlich herbeigeführte Alterung von Geräten) behandeln. Da viele Berechnungen angestellt werden müssen, könnte man das Thema in Verbindung mit dem Fach Mathematik erarbeiten und den Umgang mit Tabellenkalkulationsprogrammen erlernen.

 

Lehrplan 21

106
Unterrichtsideen
.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print